Gastgeber

Katharina Leite

ist in Deutschland geboren. Sie studierte „Internationale Entwicklung“ an der Universität Wien mit Schwerpunkt auf Lateinamerika. Seit ihrem Studium hat sie in zahlreichen Lateinamerikaaufenthalten sowie in Wien zu den Themen Soziale Bewegungen, Agrarpolitik, sozial-ökologische Krise, politische Ökonomie, Buen Vivir, Indigene in Amazonien sowie alternative Entwicklungsmodelle in Lateinamerika geforscht.

Seit 5 Jahren lebt sie in Paraty zusammen mit ihrem Partner Luciano und ihrem Sohn Nilo. Gemeinsam errichteten sie in einem herausfordernden Prozess Casa Tambor. Gelegentlich arbeitet sie in der Organisation von Kulturveranstaltungen sowie in lokalen Initiativen im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit.

Katharina sieht ihre grundsätzliche Absicht in der Förderung des interkulturellen Austauschs sowie der gerechteren Gestaltung der internationalen Entwicklung.

Luciano Leite 

ist in Recife, Brasilien geboren. Er studierte Musik und Tanz an renommierten Akademien in Rio de Janeiro und ist seit zwanzig Jahren als Musiker und Lehrer aktiv. Zudem ist er Schriftsteller, Songwriter und Promoter von Kulturveranstaltungen. In den letzten Jahren organisierte er Kulturveranstaltungen in Brasilien und Europa wie beispielsweise das jährliche „Musikfestival Brasilien“ in Wien. Darüber hinaus veröffentlichte er 2011 in Wien sein Lyrikbuch „O qué que tu tem Zé?“, 2012 erschien sein Buch „Cafés“ und 2015 seine CD „Atemporal“. Zur Zeit ist Luciano bei der Kultur- und Medieninitiative Núcleo de Artes e Mídia in Paraty tätig.

Luciano hat eine Produktion von Talking Drums, Djembe, Pandeiro sowie unterschiedlichen brasilianischen Percussion Instrumenten. Sein Atelier ist Teil von Casa Tambor. Hier stehen die Instrumente zum Kauf zur Verfügung.

Luciano sieht seine Aufgabe darin durch Musik, Poesie und Tanz die afro- brasilianische Kultur zu verbreiten und dadurch einen Beitrag zur Wertschätzung dieses Erbes sowie zum interkulturellen Austausch zu leisten.